Virtual Welding – Die Schweissausbildung der Zukunft

Virtual Welding Training

Sie möchten manuelle und robotergestützte Schweißprozesse trainieren – und das ohne den Einsatz teurer Verbrauchsmaterialien und ohne Verletzungsrisiken? Möglich ist das mit der Simulationsplattform Virtual Welding – der Schweißausbildung der Zukunft. Schweißanfänger können damit unterschiedliche Abläufe virtuell und realitätsnah erlernen und sich optimal für die Praxis vorbereiten.

Was ist Virtual Welding?

Virtual Welding ist ein Simulator, an dem Benutzer realitätsnah, wirtschaftlich und ohne Risiko schweißen lernen können. Der Anwender taucht dabei in eine digitale Welt ein, nimmt Informationen daraus wahr und setzt diese um. Solche Simulationen werden bei Piloten, Lokomotivführern oder LKW-Fahrern bereits flächendeckend und mit großem Erfolg zu Übungszwecken eingesetzt. Auch in der Schweißausbildung erleichtert das Training in der virtuellen Umgebung den Lernprozess und den Einstieg in die „echte“ Arbeitswelt.

Wie funktioniert die virtuelle Schweißausbildung?

Virtual Welding besteht aus einem Terminal mit Bildschirm und einer Ablage. Darauf positioniert der Benutzer ein Werkstück aus Kunststoff. Mit einem originalgetreuen Schweißbrenner zieht er eine virtuelle Schweißnaht, die auf einem Bildschirm in Echtzeit grafisch dargestellt wird. Über eine 3D-Brille hat der Benutzer jederzeit einen realitätsnahen Blick auf seine Arbeit. Beim Erlernen der Brennerführung, der richtigen Geschwindigkeit, des Winkels und Abstands zwischen Brenner und Werkstück ist der virtuelle Trainer „Ghost“ behilflich. Dieser zeichnet vor, wie der Brenner geführt werden soll und gibt direktes, visuell farbliches Feedback, wenn der Schweißer vom Soll-Wert abweicht. Das steigert den Lerneffekt zusätzlich.

Vorteile:

Für Ausbildungsbetriebe und -einrichtungen bietet Virtual Welding einen deutlichen Mehrwert: Anfänger können damit ohne Sicherheitsrisiko die Arbeit mit Schweißsystemen kennenlernen, ihre Grundfertigkeiten trainieren und diese anschließend in der Realität perfektionieren. Ein weiterer Vorteil: Der Einsatz teurer Verbrauchsmaterialien wie Metall, Draht oder Gas fällt weg. Zudem sorgt das didaktisch ausgereifte System aus Trainings- und Simulationssequenzen für hohe Motivation und schnelle Fortschritte. Die Schweißergebnisse werden aufgezeichnet. Der Anwender kann diese direkt am Terminal oder später am PC analysieren und auswerten. Administrator oder Trainer haben die Möglichkeit, Kurse nach Schwierigkeitsgrad zu konfigurieren und ganz leicht der jeweiligen Zielgruppe anzupassen.

Sie möchten mehr über Virtual Welding wissen? Dann kontaktieren Sie einfach unsere Experten oder besuchen Sie unsere Website.

Kommentieren